MENU
Der Seiteninhalt beginnt hier

Erdbebenüberwachungs-Software

Die Gruppe für Erdbebenüberwachung des SED betreibt SeisComP3 für die Überwachung seismischer Netzwerke, die Datenerfassung, automatische und manuelle Verarbeitung von Ereignissen und die Archivierung von Wellenformdaten und Erdbebenkatalogen. SeisComP3 wurde ursprünglich am GFZ Potsdam entwickelt und wird derzeit vom GFZ Potsdam und der gempa GmbH gewartet. Der SED vollzog die Umstellung auf SeisComP3 im Oktober 2012 nach einem langfristigen Projekt, in dem der zuvor globale Ansatz bei der Erdbebenüberwachung auf einen lokalen, für die Schweiz geeigneten Ansatz angepasst wurde. Dies beinhaltete die Migration aller beim SED vorhandenen Dienste. Weitere Informationen finden Sie hier.

Zu der in Zusammenarbeit mit dem GFZ Potsdam und der gempa GmbH entwickelten Software gehören die „Baer Picker Option“ in scautopick, der NonLinLoc-Ereignislocator screloc mit 3D-Geschwindigkeitsmodell und das lokale Magnituden-Plugin Mlh, das auf horizontalen Komponenten und Magnitudenzusammenhängen in der Schweiz basiert. Diese Produkte sind nun Teil der allgemeinen Veröffentlichung bei SeisComP3, und Dokumentation und Quellcode stehen auf den Internetseiten von SeisComP3 zur Verfügung. Unsere Module sind quelloffen. Jede von uns entwickelte Software, die mit der SeisComP3-Basis kompatibel ist, wird gemäss der öffentlichen Lizenz des SED für SeisComP3-Erweiterungen lizenziert. Der allgemeine Open-Source-Code für SeisComP3 und die vom SED entwickelte Anwendung sind hier verfügbar. Weitere, erst kürzlich entwickelte Software, die mit der SeisComP3-Basis kompatibel ist, wird hier beschrieben.

scwfparam ist ein SeisComP3-Modul, das schnell Spitzen-Bodenbewegungswerte von Erdbeben liefert und Eingabedaten für ShakeMaps und das SED Strong-Motion Portal bereitstellt. scwfparam wird überdies mittlerweile weitgehend von anderen Netzwerken genutzt und bildet die Basis des ORFEUS RRSM.

SeisComP3 enthält nun drei Module, die basierend auf den Magnitudenzusammenhängen der „Virtual Seismologist (VS)“-Methode für die Frühwarnung genutzt werden können.

scenvelope erzeugt Echtzeit-Hüllwerte für horizontale und vertikale Beschleunigung, Geschwindigkeit und Verschiebung aus rohen Beschleunigungs- und Geschwindigkeitswellenformen. Es wurde zur Vorverarbeitung der Wellenformen genutzt, die im scvsmag-Modul erforderlich war, da es kontinuierliche Echtzeit-Datenströme der Spitzenwerte für Bodenbeschleunigung (PGA), -geschwindigkeit (PGV) und -verschiebung (PGD) liefert, die auch unabhängig von scvsmag genutzt werden können.

scvsmag horcht neue Orte von SeisComP3 ab (derzeit von scautoloc), und schätzt für einen bestimmten Ort die Magnituden an einzelnen Stationen und eine Magnitude im Netzwerk ein basierend auf dem Hülle-Dämpfungszusammenhang des Virtual Seismologist (virtueller Seismologe, VS) und den Amplitudenwerten der Bodenbewegung.

scvsmaglog protokolliert die Magnitudenmeldungen des VS, die von scvsmag eingehen, und erzeugt Berichtsdateien, sobald ein Ereignis vorüber ist. Diese Berichtsdateien werden auf Datenträgern gesichert und können auch per E-Mail versendet werden. Das Modul implementiert überdies eine ActiveMQ-Schnittstelle, die das Versenden von Meldungen an die EEWD ermöglicht (siehe unten).

Weitere Informationen finden Sie hier und hier.

Die EEWD ist eine kundenseitige Endbenutzer-Software, die Warnungen unterstützen kann, die von den wichtigsten in Europa verwendeten Erdbebenfrühwarn-Algorithmen erzeugt werden, z. B. vom Virtual Seismologist und dem „PRobabilistic and Evolutionary early warning SysTem“ (PRESTo). Sie ist quelloffen und kann hier heruntergeladen werden. Weitere Informationen finden Sie hier.