DE EN FR IT

Schweizerischer Erdbebendienst (SED)

Der Schweizerische Erdbebendienst (SED) an der ETH Zürich ist die Fachstelle des Bundes für Erdbeben. In dessen Auftrag überwacht er die Erdbebenaktivität in der Schweiz sowie im grenznahen Ausland und beurteilt die Erdbebengefährdung in der Schweiz. Im Falle eines Erdbebens informiert der SED Öffentlichkeit, Behörden und Medien über den Ort, die Stärke und mögliche Auswirkungen. Die Aktivitäten des SED sind im Massnahmenprogramm des Bundes zur Reduktion des Erdbebenrisikos eingebunden.

 

unvorherSehbar_DE

 

Aktuelle Erdbeben:  Schweiz /  Welt

Swiss Earthquake Map
Date/Time(CH)   Date/Time(UTC)   Mag Region
2014/09/02 07:40   2014/09/02 05:40   1.3 Sargans SG
2014/09/02 06:43   2014/09/02 04:43   1.8 Tuttlingen D
2014/08/31 08:33   2014/08/31 06:33   0.6 Martigny VS
2014/08/31 05:58   2014/08/31 03:58   0.5 Juf GR
2014/08/30 20:05   2014/08/30 18:05   1.5 Albstadt D
2014/08/30 09:46   2014/08/30 07:46   0.9 Domodossola I
2014/08/29 05:13   2014/08/29 03:13   1.1 Santa Maria GR
2014/08/28 22:20   2014/08/28 20:20   1.1 Monte Adamello I
2014/08/28 19:52   2014/08/28 17:52   2.6 VERONA
gesamte Liste der Erdbeben in Lokalzeit   gesamte Liste der Erdbeben in UTC Zeit
 
In der Schweiz verspürte Erdbeben der letzten 72 Stunden: Keine

 

Aktuelles

unvorherSehbar

unvorherSehbar – Erdbeben in der Schweiz

6. September bis 30. November 2014, Museum focusTerra

Erdbeben lassen sich gegenwärtig nicht vorhersagen. Dennoch ist einiges darüber bekannt, wo, weshalb und wie häufig sie auftreten. Um diese Aspekte sichtbar zu machen, präsentiert der Schweizerische Erdbebendienst anlässlich seines 100-jährigen Bestehens eine umfangreiche Ausstellung.

01.09.2014

Beben 2014-08-28 Lago di Garda

Erdbeben am Gardasee
Am Donnerstag, den 28. August 2014 hat sich um 19:49 Uhr in der Nähe des Gardasees (IT) ein Erdbeben ereignet. Mit einer Magnitude von 4.1 war es genug stark, dass es im Puschlav und im Tessin vereinzelt verspürt wurde. Bei einem Erdbeben dieser Magnitude sind Nahe des Epizentrums leichte Schäden möglich.

28.08.2014

SRF

„Erdbebenüberwachung bleibt eine Herausforderung“

In der Sendung Kontext auf SRF 2 gewährt Stefan Wiemer im Interview mit Anita Vonmont Einblicke in das Erdbebenland Schweiz und seine persönliche Erdbebengeschichte. Neben natürlichen Beben sind auch menschgemachte Erschütterungen sowie künftige Entwicklungen in der Erdbebenforschung ein Thema.

20.08.2014

AugustD_aktiv_s

Erdbeben im Datenberg

Die Formel „mehr Seismometer, mehr Beben und mehr Daten“ bringt auf den Punkt, weshalb alleine der Schweizerische Erdbebendienst jährlich zwei bis drei Terabyte mit Informationen über registrierte Erschütterungen füllt. Doch wozu dieser Datenberg? Aus ihm lassen sich bestimmte Muster herauslesen. Sie ermöglichen es, Aussagen über die Grössenverteilung und die räumliche Verteilung von Erdbeben zu machen. Diese Informationen dienen wiederum als Grundlage für die Gefährdungsabschätzung und für die Erforschung der genauen Ursachen und Mechanismen von Erdbeben. Snapshot 08 bietet Einblicke in Forschungsresultate, die dem wachsenden Datenberg zu verdanken sind.

19.08.2014

juliD_akitv_s

Hilfe, die Erde bebt!

Wissen Sie, was Sie tun würden, wenn in der Schweiz die Erde stark bebt? Entdecken Sie im grossformatigen Wimmelbild von Snapshot 07, wie Sie sich vor, während und nach einem Erdbeben am besten verhalten. Zudem erfahren Sie, was der Schweizerische Erdbebendienst im Ereignisfall unternimmt. 

18.07.2014

  Frühere Beiträge aus der Rubrik „Aktuelles“ finden Sie hier.